DIE SITUATION IN METRO MANILA HAT SICH NICHT VERBESSERT

Die Lage  in der Riesenstadt Manila hat sich seit Beginn des Lockdowns im März 2020 drastisch verschlechtert, und es sind weiterhin keine Lockerungen der strengen Einschränkungen in Sicht. Die ARD Tagesschau vom 14.08.2020 berichtete sehr treffend: Auf den Philipppinen herrscht der längste und strikteste Lockdown der Welt. Daran hat sich bis heute nichts geändert!

 

Die Hilfe von Mission Philippinen konzentriert sich auf Linderung der Not von etwa 100 Familien mit vielen Kindern. Wir sind sehr dankbar für die großzügige Unterstützung, die es uns bisher ermöglicht hat, den wachsenden Anforderungen gerecht zu werden.

Der Betrieb unserer Gemeinde "Jesus life unlimited" ist natürlich auch vom Versammlungsverbot betroffen und wird über Online-Meetings so gut wie möglich aufrecht erhalten.

 

Wenn ihr unseren Newsletter abonnieren möchtet, schreibt uns eine E-Mail an: phil.lu.s@mail.de

 

Im Slider unten seht ihr ein paar Bilder über unseren Dienst in der momentanen Situation.

MISSION PHILIPPINES - JESUS LIFE UNLIMITED CHURCH

Manila

                                      Projektbeschreibung                                                                               

 

Mission Philippinen ist ein Hilfsprojekt der Christengemeinde "Life unlimited" in Neu Ulm, Germany.

 

                      http://www.life-unlimited.church 

  http://www.life-unlimited.church/philippinen 

 

Das Projekt in Manila hat das Ziel, Menschen, die in Squatterareas / Slums leben, in ein besseres Leben zu führen. Die Lebensumstände sind dort außerordentlich schlimm. Unter der enormen Bevölkerungsdichte und Versorgungsmangel leiden besonders die vielen Kinder. Hunger, Bildungsnot, katastrophale hygienische Lage und Kriminalität sind bezeichnend für viele Teile Manilas und des Landes. Die Gründe dafür sind unterschiedlich und für die betroffenen Menschen kann Verbesserung nur durch Unterstützung von außen bewirkt werden.                           

Um auf Dauer positive Veränderung zu erzielen, muß in Kinder und Jugendliche investiert werden.

                                                                                                          

 Unser Dienst erstreckt sich auf folgende Bereiche:

 

 

- Nahrungsmittel und Essen: bei mehreren Treffen pro Woche gibt es eine Mahlzeit und zusätzlich bedarfsorientierte Hilfe in Form von Grundnahrungsmitteln.                                                                                                 

 

- Kleidung und Schuhe: überwiegend aus Sammlung gebrauchter Kindertextilien in Deutschland, aber auch vor Ort gekauft.

 

- Bildung: Ermöglichung der Teilnahme am Schulunterricht. Kindern im Alter von 6 – 18 Jahren fehlen oft nur 50 Euro pro Jahr, um in die Schule gehen zu können.

 

- direkte finanzielle Unterstützung: ist als erste Hilfe, bei Mithilfe im Dienst oder Start für eigenes Kleinprojekt möglich.

Arbeitsunwilligkeit und Faulheit wird nicht gefördert!

 

medizinische Hilfe durch Wundversorgung, Finanzen für Medikamente und Arztbesuche, Zahnpflegemittel  u.ä.  

 

- Vermittlung christlicher Werte und Bibellehre bewirken nachhaltige Veränderung, auch für die nächsten Generationen. Im Jahr 2019 haben wir in Manila eine Tochtergemeinde von "Life Unlimited Church" Neu Ulm eröffnet und nehmen jetzt alle Aufgaben einer lokalen Christengemeinde wahr. Für Mission Philippinen beginnt bald das 4. Dienstjahr und inzwischen unterstützen wir durch Bildungsförderung und Familienhilfe mehr als 70 Kinder und Jugendliche, die zu etwa 40 Familien gehören.

 

Der Dienst wird ausschließlich durch Spenden finanziert, die von AVprofessionell verwaltet werden.

Damit AVC eine vom Finanzamt anerkannte Spendenbescheinigungen erstellen und zuschicken kann, darf die          Angabe der Postanschrift des Spenders auf der Überweisung nicht fehlen!

 

Meine Frau und ich sind durch Zahlungen aus der deutschen Pensionskasse versorgt. Wir leben etwa 9 Monate im Jahr in Manila / San Pedro und 3 Monate in Deutschland. In dieser Zeit stellen wir auch gerne das Projekt persönlich vor.

 

Wir freuen uns über das wachsende Interesse und Nachfragen.

                            Von Herzen sind wir sehr dankbar und freuen uns jede Art von Unterstützung!                                                       

 

Mit freundlichen Grüßen, Siegfried & Shirly Sauter

 

 

SPENDENKONTO FÜR UNSERE MISSIONSARBEIT:

 

  Kontoinhaber: AVC

IBAN: DE 39 5066 1639 0007 0013 12

BIC:  GENODEF1LSR

 

Verwendungszweck: Missionar Sauter, Philippinen

 

 

In Zusammenarbeit mit  AVC:

Ranstädter Str. 20, D – 63667 Nidda, Tel. +49-(0)6043-9 8492-0

www.avc-de.org